Ihre Fähigkeiten...
verbunden mit unserer Fachkompetenz

Unsere Historie seit der Gründung 2007

 

2007

Im Frühjahr 2007 gründete Frau Loretta Dechant die ERGOtherapiewerkstatt mit Sitz im Gewerbepark Regensburg. Immer wieder wurde nachgefragt, weshalb der Name Werkstatt geführt wird und nicht wie üblich Praxis. Werkstatt deshalb, weil Arbeitstherapie für Menschen angeboten werden sollte, die den Anforderungen einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) nicht gewachsen waren.
Mit bescheidenen finanziellen Mitteln wurde die Praxis gemäß den Zulassungskriterien ausgestattet. Und so konnte mit viel Herzblut und Eigenleistung die Eröffnung im März gefeiert werden.
Das LOGO der ERGOtherapiewerkstatt wurde ausgewählt, weil es durch den Regenbogen verbindend wirkt. Therapeutenhände geben Therapie weiter, Patientenhände schaffen durch ihr eigenes Tun einen Wert für sich selber.
Es kam anders als geplant. Im Eröffnungsjahr der Praxis wurden sämtliche Fachbereiche von den Patienten nachgefragt - vor allem Pädiatrie, Neurologie und Psychiatrie. Spannend war das Gründungsjahr auch hinsichtlich der nichttherapeutischen Seite. Eine sehr erfahrungsreiche Phase; waren doch fachliche, unternehmerische und wirtschaftliche Aspekte einvernehmlich zu koordinieren.

 

2008

Bei Frau Dechant - in ihrer bisher 8-jährigen Berufserfahrung in der Arbeitstherapie verwurzelt - begann sich Mitte 2007 der Wunsch nach einem anderen, neuen Fachbereich zu regen. Es sollte spezialisiertes Wissen im Bereich der Orthopädie und im Besonderen in der Handtherapie dazugewonnen werden.
Im März 2008 wurde der Grundstein für die heutige Kompetenz verankert. Frau Dechant begann die Weiterbildung zur „Zertifizierten Handtherapeutin“ (AfH).
Orthopädische Patienten kamen in der Gründungszeit nicht in die Praxis. Die Ärzte ordnen bis heute das Patientenklientel mehrheitlich der Physiotherapie zu. Gutgemeinte Ratschläge waren: „Das geht sich nicht gut aus. Die Orthopädischen gehen ausschließlich zu den Physios. Du bekommst keinen Einzigen zu Dir in die Praxis“.
Es kamen dann doch vereinzelt Patienten und über einen langen und zähen Zeitraum wurden es mehr und mehr.
Das Gro der Patienten aber war den Fachbereichen der Pädiatrie, Psychiatrie und Neurologie zugeordnet.

 

2009

Die Qualifizierung „Zertifizierte Handtherapeutin“ (AfH) wurde im Dezember 2009 erfolgreich abgeschlossen. Die handtherapeutische Kompetenz gefestigt.

 

2011

Dem Nachwuchs Chancen bieten ist ein Anliegen der ERGOtherapiewerkstatt; so ist die Praxis offen für Berufswiedereinsteiger und Schnupperpraktikanten.
Berufsschulpraktikanten haben Ihre praktische Ausbildung in der ERGOtherapiewerkstatt absolviert und durch intern geförderte Weiterqualifizierung sind Ergotherapeuten mit unterschiedlichen Fachabschlüssen in der ERGOtherapiewerkstatt tätig.

 

2012

Immer mehr Beachtung erfuhr die Praxis bei Ärzten und Patienten. Geprüfte Behandlungskompetenz und ärztliche Beurteilungen sind besondere Leistungen, für die die Praxis mehrfach ausgezeichnet wurde. Der erste Titel im August 2012: „Kompetenzpraxis für Handrehabilitation und Handtherapie“ (AfH)

 

2013

Die Praxis wuchs kontinuierlich an Patienten, Therapeuten und Verwaltungsangestellten. Die IT-Ausstattung wurde modernisiert. Patientenakten und Terminplanung digitalisiert.

 

2014

Eine weitere Qualifikation konnte im Mai 2014 erreicht werden: Handtherapeutische Schwerpunktpraxis (DAHTH)

 

2016

Seit der Gründung vor neun Jahren hat sich die Praxis fachlich und personell ständig positiv entwickelt. 2016 schloss Frau Dechant im März Ihr Studium (B.A.) und im November die Weiterbildung zur Handtherapeutin (DAHTH) ab. Wieder erweiterte und festigte sich handtherapeutisches Fachwissen.
Im März 2016 hat die ERGOtherapiewerkstatt damit ein Alleinstellungsmerkmal in Deutschland erreicht. Begründet in der besonderen Expertise: Bachelor of Arts Medizinalfachberufe - Kompetenzpraxis für Handrehabilitation und Handtherapie - „Zertifizierte Handtherapeutin“ (AfH)
Das Jahr 2016 wurde zu einem wichtigen Entscheidungsjahr für die Fortentwicklung.
Inzwischen konnte die Praxis im Gewerbepark räumlich nur mehr sehr schwer die Anzahl an Patienten bewältigen und so wurden über das Jahr 2016 Pläne für eine Erweiterung ins Auge gefasst.
Eine Vielzahl an Standorten wurde geprüft.

 

2017

Die Entscheidung für die neue Praxis fiel zugunsten des Donau-Einkaufszentrums aus. Hier wurde in einem entkernten Stockwerk die ERGOtherapiewerkstatt maßgeschneidert.
Die gute Infrastruktur mit den kostenlosen Parkplätzen und die vielen Einkaufsmöglichkeiten werden gerne angenommen. Die Barrierefreiheit für die Patienten wird besonders geschätzt.
Zur Jahresmitte 2017 fand der Umzug in das Donau-Einkaufszentrum statt. Die Therapieräume waren bereits bezugsfertig; die Wirtschaftsräume folgten bald.
Der Name „Werkstatt“ hat nun auch praktisch Einzug gehalten. Eine Werkstatt für den maßgefertigten thermoplastischen Schienenbau wurde eingebaut.
Im September 2017 gründeten Frau Loretta Dechant & Herr Franz Eisenschink die ERGOtherapiewerkstatt-GbR. Für die Gründung wurde das bisherige LOGO geändert. Der Regenbogen wird nun von Händen und Füßen gestützt.
Das Ziel der Praxisgemeinschaft ist gebündelte Fachkompetenz für Patienten und Synergien nutzen für modern ausgestattete Arbeitsplätze in Therapie und Verwaltung.

 

2018

Seit Jahresmitte berät und unterstützt eine Innenarchitektin Frau Loretta Dechant & Herrn Franz Eisenschink bei der ästhetischen Gestaltung der Praxis. Arbeitszeit ist Lebenszeit - deshalb ist Nachhaltigkeit und Gesundheit für Alle in der ERGOtherapiewerkstatt ein Leitgedanke.
Es geht weiter und weiter….